Lesedauer: 9 Minuten

Dieses Buch solltest Du lesen, wenn:

  • Du interessierst Dich für den Übergang von der Physik zu Spiritualität.

  • Du möchtest wissen, inwiefern jeder für die Gestaltung seiner Realität verantwortlich ist.

  • Du möchtest wissen was es mit unserer Wahrnehmung von Raum und Zeit auf sich hat und inwiefern man dabei von Realität sprechen kann.

  • Du möchtest genauere (quanten-)physikalische Erklärungen zum Gesetz der Anziehung/Gesetz der Resonanz.

  • Du möchtest wissen was es mit unseren „materiellen Welt“ auf sich hat.

Worum geht es in ‚Die Entstehung der Realität‘?

Dieses Buch ist für diejenigen, die es sehr genau wissen wollen, wie das entsteht, was wir gemeinhin unsere ”Realität” nennen.  Dementsprechend ist auch diese Zusammenfassung etwas aus dem Ruder gelaufen. Aber das Buch (und ich hoffe auch die Zusammenfassung) sind es wert, Du wirst es sehen. Willy Brandt’s Aussage “Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.” ergab für mich noch nie so viel Sinn, wie nach diesem Buch.

Jörg Starkmuth Die Entstehung der Realität

*Werblink

Wie ist das mit der Materie, mit Raum und Zeit und uns als „Individuen“, die sich darin „bewegen“? Bewegen wir uns einfach auf einem Zeitstrahl dahin und können nichts an dem ändern, was da auf uns zukommt? Oder spielt unser Bewusstsein und Unterbewusstsein doch eine größere Rolle, als wir denken? Und wenn dem so ist, wie funktioniert die Verknüpfung vom abstrakten Konzept des Bewusstseins mit dem materiellen Konzept unserer Welt? Man kann wunderbar viele Fragen stellen, weil die fast 500 Seiten genug Antworten enthalten.

Wer es so genau wissen möchte, wird hier viele Antworten finden. Nachdem Jörg Starkmuth seine Aufgabe sehr ernst nimmt und sich nicht mit halben Erklärungen zufriedengibt, nimmt er sich ca. 170 Seiten Platz und Zeit, um weit über die relevanten Bereiche der Physik auszuholen. Diese Hinleitung ist sehr kurzweilig und anschaulich. Sie hilft den eigenen Verstand ein wenig zu dehnen. Sie hilft eine Ahnung davon zu bekommen, dass buchstäblich alles an uns und um uns im Grunde keine reale Substanz darstellt, sondern eher einen energetischen Zustand, eine „Erscheinungsform von Energie und nichts eigenständig Existierendes“, wie Jörg Starkmuth es beschreibt. Ebenso veranschaulichend ist seine Analogie eines Knotens in einem Seil. „Man kann nicht direkt sagen, der Knoten >>bestehe aus Seil<< – vielmehr ist er nur eine mögliche Erscheinungsform des Seils.” Wellenlängen, Photonen, Quanten, Relativitätstheorie, parallele Universen – all das ist im ersten Kapitel beheimatet und du ersparst Dir damit einige trockene Lehrbücher. Glücklicherweise ist kein 100%iges Verständnis der Materie notwendig. Und Dein Bewusstsein ist mittendrin und kann sich nun die Realität aussuchen. Wenn Du schon etwas im Thema bist, ist Dir auch schon klar, dass das Bewusstsein nicht im Gehirn erzeugt wird, sondern das Gehirn eher ein Prozessor für die Verarbeitung von Informationen ist.

“Das Bewusstsein als solches hat keine Eigenschaften im herkömmlichen Sinne. Es beobachtet Eigenschaften. Es beobachtet Informationen, ohne sie zu interpretieren (denn das tut nur der Verstand). Dies klingt zunächst sehr passiv. Aber im Zusammenhang mit der Quantenphysik wird klar, dass die Beobachtung ein sehr aktiver Prozess ist. Denn die Welt, die wir als Ergebnis der Beobachtung erleben, entsteht erst durch die Beobachtung! Ohne bewusste Beobachtung existiert die Welt, wie wir sie kennen, überhaupt nicht. Ader ausgedrückt: Wir erschaffen unsere Realität selbst!” (Seite 171)

Jörg Starkmuth

Der Begriff der Zeit und Zukunft wird auch sehr genau unter die Lupe genommen. Schließlich ist die Zeit unser Alltags-bestimmendes Maß. Der Gegenwart fühlen wir uns gelegentlich ausgeliefert und an die Zukunft richtet man Hoffnungen oder Gebete und gibt damit der eigenen Machtlosigkeit Ausdruck. Dabei bist Du nicht Deiner Zukunft ausgeliefert, sondern höchstens Deinem Glauben, dass Du daran sowieso nichts ändern könntest. Wie dieses und auch die Bücher der Kategorie Resonanz sehr gut darstellen, gibt es aber keinen klassische Verlauf der eigenen Zukunft. Wenn man zu den Büchern von Michael Newton „rüber-switcht“, erfährt man zwar, dass es im geistigen Sinne eine gewisse Zielsetzung für dieses Leben gibt aber die Möglichkeiten, wie Dein leben verlaufen kann, sind annähernd unbegrenzt und hängen ganz alleine von Deinem Bewusstsein ab.

Falls Du schon Das Gesetz der Resonanz von Pierre Franckh gelesen hast, kennst Du schon das Konzept der Quantenwellen, die sich in die Zukunft ausbreiten, während die Zukunft ebenso Quantenwellen in die Vergangenheit schickt. Entsprechen beide Wellen einem Inhalt, ist der Grundstein für das Eintreten dieser speziellen Variante der Zukunft gesetzt. Lass Dir das mal in die Synapsen versickern und mach Dir klar, was das bedeutet, welchen Einfluss Du wirklich selber auf Deine Realität hast. Wenn Du zu dieser Stelle auf Seite 206 kommst, wirst Du auch mehr Verständnis für die ausführliche physikalische Einleitung haben. Denn nun steht nicht nur eine Behauptung im Raum, sondern eine sehr fundierte Behauptung. Das klingt nun natürlich ein wenig hirnrissig aber tatsächlich können alle Inhalte, trotz aller Wissenschaftlichkeit, noch immer nur eine subjektives Weltbild vermitteln, aus dem Du wiederum eingeladen bist Dein eigenes zu bilden.

Im weiteren Verlauf verlässt Jörg Starkmuth die Realität von Individuen und klettert eine eben höher, in Richtung Bewusstseinshierarchien. Er beschäftigt sich also intensiv mit der kollektiven Bewusstseinsbildung und inwiefern alles miteinander verbunden ist. Gerade heute, wo ich diese Zeilen schreibe, habe ich im Buch „Geschichten zum Nachdenken – von Jorge Bucay“ einen passende Geschichte dazu gelesen. In Kurzform: In dieser Geschichte wird die Welt von Brunnen bewohnt, die natürlich metaphorisch für Menschen stehen, und sich mit Äußerlichkeiten, Verzierungen und Reichtümern auffüllen. Bis irgendwann ein Brunnen feststellt, dass er buchstäblich auch in sich in die Tiefe gehen kann. Nachdem er und einige wenige andere Brunnen das taten, stellten sie fest, dass sie auf Grundwasser stießen, das unerschöpflich schien. Und (!) sie stellten fest, dass sie durch dieses Wasser alle miteinander verbunden sind und vom selben Wasser gespeist werden. Diese Geschichte verdeutlicht diesen Themenabschnitt in einer Art und Weise, die für unser Verständnis und besser greifbar ist. Jörg Starkmuth wählt einen ähnlichen Weg mit einem Bild von Inseln, die aus dem Meer ragen und isoliert scheinen und dennoch über den Meeresboden miteinander verbunden sind. Beides Bildnisse zum Nachsinnen.  

In seinem dritten und letzten Teil fügt er nun zusammen, was für Dich wirklich von Bedeutung ist, und erläutert Einflussfaktoren auf die Entstehung Deiner persönlichen Realität. Besonders tief greifend sind seine Ausführungen zur menschlichen Motivation, die der Vater des Gedanken ist. Ist die Motivation eher darin begründet etwas haben zu wollen oder dahinter versteckt doch eher etwas anderes zu vermeiden? Daraus leiten sich Gefühle ab, was eine perfekte Brücke zum Inhalt von Pierre Franckhs ‚Das Gesetz der Resonanz‚ schlägt, in dem er ausdrücklich beschreibt, dass die Gefühle einen viel höheren Stellenwert für die Resonanz haben, also die bloßen Gedanken. Ebenso wählt Jörg Starkmuth hier den äußerst wertvollen Weg Dir zu erklären, weshalb klassische Autosuggestionstechniken und halbherzige „Wünsch Dir was“ Praktiken eher noch exakt das Gegenteil von dem bewirken, was Du eigentlich (rational aber ggf. nicht emotional) beabsichtigst. In kürzerer Form ebenso zu finden sind die größten 5 Fehler der Manifestation im Buch von Alexander Janzer – Manifestieren. Mit der Führung durch die Welt der menschlichen Urinstinkte schlägt Jörg Starkmuth nun noch die Brücke zur Wurzel der Motivationen und gibt Dir damit eine optimale Hilfestellung und Technik, um Deinen Motivationen hinter Deinen Gedanken auf die Schliche zu kommen. Wie elementar diese Verbindung für das gesamte Konzept der Gestaltung der Realität ist, lässt sich gar nicht genug betonen. Es ist wie eine Sollbruchstelle.

In unserem Wohnzimmer hängt eine auf Leinwand gedruckte Collage mit inspirierenden Sprüchen. Ein simpler Ausspruch, der als so ziemlich einziger kein tiefgründiges Zitat darstellt, ist „Focus on the good“. Nachdem ich das Bild selber zusammengestellt habe, hatte ich mich nach dem Druck schon fast etwas geärgert, weil es mir beinahe zu profan vorkam. Nach der Lektüre dieses Buches allerdings verstehe ich den Mehrwert dieser 4 Worte erst wirklich. Die Fokussierung unserer alltäglichen Wahrnehmung auf das Gute, die Freude, das Glück, erst das ermöglicht Glück. Problemdenken und Deine Probleme beseitigen zu wollen, wird die Probleme wie Pilze aus dem Boden schießen lassen.

Herzlichen Glückwunsch, Du hast es fast geschafft. Ich empfehle dringend, wie eigentlich bei allen Büchern, einen Marker zu verwenden, denn um die Inhalte zu verinnerlichen, wirst Du es noch das ein oder andere Mal durchblättern.

Was zeichnet ‚Die Entstehung der Realität‘ besonders aus?

Trotz der offenbaren Komplexität der Materie, ist es didaktisch so sinnvoll aufgebaut, dass Dein Grundverständnis im notwendigen Maß mit wachsen wird. Die Grundlagen der Entstehung der Realität zu verstehen und nachvollziehen zu können, sind meines Erachtens wichtige Grundpfeiler, um diese Konzepte überhaupt erst einen Platz in Deinem Bewusstsein einräumen zu können. Dennoch gibt es auch „seichtere“ Literatur, die man sich für den Anfang zu Gemüte führen kann.

Welches elementare Wissen vermittelt ‚Die Entstehung der Realität‘?

Das Konzept hinter dem Gesetz der Resonanz und der Entstehung der Realität, womit auch die zukünftige Realität gemeint ist, wird hier in einem Stück erklärt.  Von der Physik der Wahrnehmung und Zeit und Raum, hin zum Individuum, seinen Instinkten, Motivationen, Emotionen und dem, was aus diesen Zutaten entsteht.

© Ulrike von Loeper Fotografie

Hi, ich bin André. Danke für Deinen Besuch! Ich hoffe sehr, dass Dir die Rezension einen Einblick in dieses tolle Buch verschaffen konnte. Denn das ist der einzige Sinn dieser Seite. Bücher mit lebensveränderndem Potenzial vorzustellen und sie mit anderen Büchern zu vernetzen, wie Du sie etwas weiter unten siehst. Diese Rezension wurde nicht beauftragt oder bezahlt. Ich arbeite unabhängig von Verlagen oder Shops. Falls Du Dich aber entschließt das Buch zu kaufen und das über einen der folgenden Links tust, erhält die Bibliothek einen kleinen Anteil. Oder Du gehst zu Deinem Buchhändler vor Ort, der freut sich!

Falls Du noch etwas mehr zum Hintergrund dieser Seite erfahren möchtest, wirst Du hier fündig.

*Werbelinks

Dieses Buch gibt es auch bei Thalia

Die Entstehung der Realität

Gelesene Ausgabe: 4. Auflage

Verlag: Goldmann Verlag

Als ergänzende Lektüre empfohlen

Joe Dispenza Ein neues Ich

Du bist Deinem Leben nicht ausgeliefert, sondern wirklich Deines eigenen Glückes Schmied. Es bedarf nur etwas Selbstreflexion. Dein Denken und Fühlen sind in einer Schleife so eng miteinander verbunden, dass am Ende Dein Sein daraus entsteht. Das bedeutet, Du kannst eine bewusste Wahl treffen und Dich nicht von alten Gefühlen leiten lassen. Lebe nicht in der Vergangenheit, lebe im Jetzt und entscheide Dich für Dein neues Ich!

Zur Rezension
Alexander Janzer Manifestieren

Nach welchen Spielregeln funktioniert das Gesetz der Anziehung und was solltest Du lieber nicht tun, um die Erreichung Deiner Wünsche und Ziele nicht unbemerkt und unabsichtlich zu be-/verhindern.

Zur Rezension
Pierre Franckh Das Gesetz der Resonanz

Das Gesetz der Resonanz sagt immer ja. Schon jetzt, wo Du es nicht bewusst nutzt. Mit diesem Buch legst Du den Grundstein im Verständnis zum Thema Resonanz und weshalb wir Dinge in unser Leben ziehen.

Zur Rezension