Lesedauer: 5 Minuten

Dieses Buch solltest Du lesen, wenn:

  • Du hast Dir schon mindestens ein Mal eine Frage gestellt, die beginnt mit: “Wenn es einen Gott gibt, warum …?”

  • Du kannst dich auf Geschichten einlassen, ohne das Wort “Gott” religiös zu werten. Religiöse Dogmatik und Orthodoxie sind nicht Teil des Buches.

  • Hast Du vielleicht selber einen Verlust erlitten und suchst nach Antworten?

Worum geht es in ‚Die Hütte‘?

Ausnahmsweise zitiere ich eingangs den Klappentext, da ich es nicht besser zusammenfassen kann: “Vor Jahren ist Mackenzies jüngste Tochter verschwunden. Ihre letzten Spuren hat man in einer Schutzhütte im Wald gefunden – nicht weit vom Camping Ort der Familie. Vier Jahre später, mitten in seiner tiefen Trauer, erhält Mack eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Ihr Absender ist Gott. Trotz seiner Zweifel lässt sich Mack auf diese Einladung ein. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was er dort findet, wird Macks Welt und Leben für immer verändern.”

Dieses Buch ist offenbar die Konstruktion einer grauenvollen Geschichte. Was hier nur eine Geschichte ist, passiert in der Realität auf der ganzen Welt jeden Tag. Ob es nun, wie in diesem Buch, Kinder sind, die ermordet werden, oder andere Geschehnisse, am Ende liegt ihnen allen dieselbe Frage zugrunde, z.B.: “Wenn es einen Gott gibt, warum lässt er dann zu, dass ein unschuldiges Mädchen bestialisch ermordet wird?”. Oder etwas überkonfessioneller: “Welchen Sinn kann denn der Mord an einem kleinen Mädchen haben?” Das ist eine Hammer Frage – kann Dich glatt sprachlos dastehen lassen. Und sie scheint ja auch berechtigt, immerhin beinhaltet die Frage in der Regel immer ein zum Himmel schreiendes “Unrecht”.

William Paul Young Die Hütte

*Werbelink

Zugegeben, wenn in der ganzen Bibliothek des Lebens diese Art von Fragen wirklich noch von keinem Buch beantwortet wäre, wäre das eine große Lücke. “Die Reisen der Seele” von Dr. Michael Newton beispielsweise liefert darauf implizit eine Antwort, wie auch andere Bücher hier und da auf mögliche Hintergründe solch harter Schicksalsschläge eingehen. Keines packt sich das Thema aber so explizit und strickt daraus eine Geschichte, die zusätzlich zum Klärungsversuch des “Weshalb” auch noch von den Emotionen des Betroffenen getragen wird.

Im Grunde ist es die Geschichte der vermeintlich rationalen Menschheit. Wir denken alles in gut oder schlecht unterteilen zu können, um es einer Beurteilung unterziehen zu können. Lottogewinn – gut. Kleines Mädchen ermorden – böse. Zugegeben, daran etwas Positives zu sehen, ist keine leichte Aufgabe. Hier sind wir aber beim Kernthema. Vertrauen. Weniger bewerten und urteilen, dafür mehr vertrauen. In zahlreichen Gesprächen werden diese Themen bearbeitet und in schönen Metaphern verdeutlicht.

“… dass in manchen Fällen das Gute darin bestehen kann, Krebs zu bekommen oder sein gesamtes Vermögen zu verlieren – oder sogar sein Leben.”

Paul William Young

Gleichermaßen sind wir hier auch bei der Schwachstelle des Buches angelangt. Was in dieser Geschichte leider nicht integriert ist, ist die seelische Metaebene, das Gesamtbild, wie sie beispielsweise Dr. Michael Newton in seinen Fallgeschichten beschreibt. Der Zusammenhang über dieses Leben hinaus. Denn genauer betrachtet, handelt es sich nicht um ein junges Mädchen, ihren Vater und einen Mörder, sondern um drei Seelen, die jeweils etwas Bestimmtes in diesem Leben lernen wollten und dafür ihre Rolle eingenommen haben.

Du kannst alles in Deinem Leben mit bloßem Vertrauen ertragen. Auch Hermann Hesse schrieb in seinen Büchern von seinem Urvertrauen in den Sinn und Zweck aller Geschehnisse. Bloßes Vertrauen ist aber auch anfällig für Zweifel, die in Dir aufkommen. Daher ist es wichtig das große Ganze zu verstehen. 

Belastungen für die Seele sind Chancen zu wachsen. Wie bei einem Knochen, der durch starke Belastung und minimale Risse immer stärker und widerstandsfähiger wird.

Was zeichnet ‚Die Hütte‘ besonders aus?

Dieses Buch ist keine wahre Begebenheit, aber es ist dennoch nah dran an der Realität. Es zeigt den Zwiespalt eines Menschen, der selbst in der direkten Unterhaltung mit “Gott”, oder wie Du die Quelle allen Lebens bezeichnen möchtest, Schwierigkeiten damit hat zu glauben, dass der Tod seiner kleinen Tochter irgendeinen Sinn haben soll. Jeder Mensch hat seine Entscheidungsfreiheit und wird nicht von einer übermächtigen Hand an etwas gehindert. Das akzeptieren und vor allem verstehen zu können, beantwortet viele “Wenn es einen Gott gibt, weshalb …?” Fragen.

Welches elementare Wissen vermittelt ‚Die Hütte‘?

Du, ich, wir alle dürfen auf der Erde alles veranstalten, was wir wollen. Es ist alles Deine freie Entscheidung, Dein freier Wille. Jeder darf aber auch freie Entscheidungen treffen, die auch Dich betreffen können.

Gott/die Quelle allen Lebens /[Wie Du es gerne bezeichnen möchtest], ist nicht der Fahrlehrer, der während der Fahrstunde in einer brenzligen Situation eingreift und Dich auf der Straße hält. Neben Dir sitzt nur der Prüfer, der Dir am Ende der Fahrt sagt, wie die Fahrt verlief. Währenddessen lässt er Dich alle Entscheidungen selber treffen, seien sie auch noch so unklug und ungeschickt. Dahinter verbirgt sich die Liebe zu Dir als Seele, die Erfahrungen machen soll, “das beutet, die Entscheidungen eines geliebten Menschen sogar dann zu respektieren, wenn sie nicht hilfreich und gesund sind.” (Seite 184). Also habe Vertrauen, das ist die Botschaft von Paul William Young.

© Ulrike von Loeper Fotografie

Hi, ich bin André. Danke für Deinen Besuch! Ich hoffe sehr, dass Dir die Rezension einen Einblick in dieses tolle Buch verschaffen konnte. Denn das ist der einzige Sinn dieser Seite. Bücher mit lebensveränderndem Potenzial vorzustellen und sie mit anderen Büchern zu vernetzen, wie Du sie etwas weiter unten siehst. Diese Rezension wurde nicht beauftragt oder bezahlt. Ich arbeite unabhängig von Verlagen oder Shops. Falls Du Dich aber entschließt das Buch zu kaufen und das über einen der folgenden Links tust, erhält die Bibliothek einen kleinen Anteil. Oder Du gehst zu Deinem Buchhändler vor Ort, der freut sich!

Falls Du noch etwas mehr zum Hintergrund dieser Seite erfahren möchtest, wirst Du hier fündig.

*Werbelinks

Dieses Buch gibt es auch als Hörbuch

Die Hütte

Dieses Buch gibt es auch bei Thalia

Die Hütte

Gelesene Ausgabe: 15. Auflage, 2014

Verlag: Ullstein Verlag

Als ergänzende Lektüre empfohlen

Michael Newton Die Reisen der Seele

Von Berichten über Reinkarnation, wie “Ich hab schon mal gelebt” und “Die zahlreichen Leben der Seele”, wissen wir, dass es mehrere Leben gibt. Die Frage, welchen Weg eine Seele zwischen diesen beiden Zeitpunkten geht, wird in keinem mir bekannten Buch so gut beantwortet, wir es Dr. Michael Newton gelungen ist.

Zur Rezension
Mikhael Aivanhov Das Gesetz der Gerechtigkeit und das Gesetz der Liebe

Kein anderes Buch schafft es in einer solchen Kürze so vollständig und klar auf die Begriffe Gerechtigkeit und Liebe einzugehen. Da unser Ego jeden Tag damit beschäftigt ist Umstände in ihrer Gerechtigkeit zu bewerten, ist dieses Buch unglaublich wertvoll für Deine alltägliche Einstellung.

Zur Rezension
Neale Donald Walsch Gespräche mit Gott Band 1

Ein ungewöhnlicher aber authentischer Dialog

Es war einmal 1992, da reichte es Neale Donald Walsch mit seinem Leben. Es stand ihm bis ganz oben. Wie er es damals schon seit Jahren pflegte, schrieb er seine Gedanken und Gefühle in Briefform, ohne sie jemals an jemanden abzuschicken – das dachte er zumindest. Denn in besagtem Jahr schrieb er erneut einen Brief. “Es war ein gehässiger, leidenschaftlicher Brief” (S. 17) und diesmal sollte er eine Antwort erhalten, die ihn in eine dreijährige Konversation verstrickte. Dieses Band 1 trägt den Namen: Ein ungewöhnlicher Dialog.

Zur Rezension